Am 16. und 17. Juni fand in Passau eines der wichtigsten Ereignisse für roboterbegeisterte Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland und Österreich statt: Das Deutschlandfinale der World Robotic Olympiad (WRO). Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter dem Motto „Food Matters“.

In knapp 30 Regionalwerben im Mai und Juni diesen Jahres haben sich 97 deutsche und 15 österreichische Teams für das Deutschlandfinale qualifiziert. Vom Regionalwettbewerb in der Football Category in Dortmund und den Ergebnissen der Regionalwettbewerbe haben wir euch hier auf brickobotik.de bereits berichtet. Felix hat für euch das Deutschlandfinale in Passau besucht und die Wettkämpfe live miterlebt.

Felix´ Eindrücke

Eine Halle so groß, dass ein Fußballfeld hineinpasst und diese voll mit Teams der unterschiedlichen Kategorien. Zwei Tage voll mit Wettbewerben waren eine große organisatorische Leistung. Ich war beeindruckt, wie reibungslos alles über die Bühne ging. Im Organisationsteam habe ich Videos gedreht und möchte euch die darin gesammelten Eindrücke der Stadt Passau und der Wettbewerbstage natürlich nicht vorenthalten:

Außerdem habe ich die Teams der Open Category gefilmt. Die Videos findet ihr hier:

Während der zweitägigen Veranstaltung traten die Teams in drei verschiedenen Wettbewerbskategorien an: In der Regular Category mussten LEGO® Roboter verschiedene Aufgaben in einem Parcours mit Bezug zum Thema der Saison bewältigen. In der Open Category wurden selbst kreierte Robotermodelle einer Jury präsentiert. In der Football Category traten die Roboter der Teams in einem Fußballmatch gegeneinander an.

Die Gewinnerteams

Die 15 besten deutschen Teams in den unterschiedlichen Kategorien und Altersklassen sowie die beiden österreichischen Gewinnerteams der Regular Category Junior und Senior haben sich mit ihren Ergebnissen für eine Teilnahme am Weltfinale in Thailand qualifiziert. Dieses findet von 16.-18. November in der Stadt Chiang Mai statt. Vier weitere Teams haben außerdem die Möglichkeit erhalten, an einem internationalen WRO-Wettbewerb auf den Philippinen teilzunehmen, der in diesem Jahr zum ersten Mal stattfindet. Weitere Informationen dazu findet ihr hier.

Des Weiteren räumte das Team „Sugarman“ aus Neustadt an der Weinstraße sowohl den Jury-Award für besondere Leistungen als auch den Team-Award, der durch Abstimmung aller Teams ermittelt wurde, ab. Eine weitere Auszeichnung bekam das Gewinnerteam in der Football Starter Kategorie.

Das Dortmunder Team NoGo 4 Robo sicherte sich in der Regular Category – Elementary Class mit Abstand den ersten Platz.

Eine Liste mit allen Gewinnerteams und ihren Punktzahlen findet ihr auf der Webseite der WRO.

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr der Schulpreis „Genial Digital!“ verliehen, um eine Schule zu ehren, die in besonderem Maße das Interesse für Informatik und Technik an der Schule fördert. Der vom Verein TECHNIK BEGEISTERT e.V. und dem WRO-Partner IBM Deutschland verliehene Preis ging an das Heisenberg Gymnasium Dortmund, was uns als Dortmunder natürlich besonders freut!

So geht´s weiter

Mit dem Deutschlandfinale endete die WRO Saison in Deutschland und Österreich. Ab dem 2. November können sich die Teams aber schon zur neuen Saison anmelden.

Und Mitte November wird es dann ernst für die Teams aus der ganzen Welt, die sich für das Weltfinale in Thailand qualifiziert haben.

Wir wünschen allen Teams schon jetzt viel Spaß und Erfolg!