Unser Team

Wir sind ein junges Unternehmen, das im Herzen von Dortmund gegründet wurde. Gestartet als Blog bedienen wir mittlerweile verschiedene Sparten und Dienstleistungen – von Kursen und Workshops über Tests und Rezensionen bis hin zur Erstellung von Lehrmaterial und Eventbegleitung. Wir bleiben am Ball, um die guten Angebote von den weniger guten zu trennen, um daraus das passende für unsere Dienstleistungen herauszusuchen. Zudem entwickeln wir eigene Angebote, die speziell auf unsere Zielgruppen zugeschnitten sind und in der Bildungslandschaft einen Unterschied machen. Unser Ziel, das wir mit unserem beständig wachsenden Team verfolgen, ist dabei stets das gleiche und heißt: Digitale Bildung für alle!

Geschäftsführung

Strategische und operative Leitung. Planung neuer Veranstaltungen.

Fabian Deitelhoff

Hi, ich bin Fabian. In den vergangenen acht Jahren habe ich hunderte Kurse und Workshops gegeben, zum Beispiel mit dem LEGO® MINDSTORMS® Education EV3 und dem Serious Game AntMe!. Ich habe dabei mit Lehrer*innen (in Fortbildungen im Auftrag von LEGO® Education und verschiedenen Wirtschaftsförderungen), Schüler*innen (in Workshops und AGs in Schulen in und um Dortmund) und Privatpersonen (in verschiedenen VHS-Kursen) gearbeitet. Dabei habe ich live miterlebt, was gut funktioniert und was Probleme bereitet. In meiner Masterthesis im Fachgebiet Informatik habe ich daraufhin eine eigene textuelle Programmiersprache für den LEGO® Mindstorms® EV3 entwickelt, um Neulinge beim Erlernen von Programmiersprachen und allgemeinen Konzepten der Informatik zu unterstützen. Das Interesse daran, wie sich Lernende an textbasierte Programmiersprachen herantasten und diese erfassen, führte mich zu meiner Promotion im Themengebiet des Programmverstehens (Source Code Comprehension).

Mein erklärtes Ziel ist es noch immer, MINT-Fächer erlebbar zu gestalten. Ich möchte Lernenden dabei helfen, Ideen zu verwirklichen, zu konstruieren, zu programmieren und ihre eigenen Talente, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entdecken und weiterzuentwickeln. Über die Zeit hat sich mein Interessensgebiet jedoch verlagert: von der reinen Durchführung von Kursen und Workshops hin zu dem Wunsch, die MINT-Landschaft aktiv zu planen und mitzugestalten. Das hat zur Gründung von brickobotik geführt, in dem ich die Geschäftsführung und die strategische Weiterentwicklung übernehme. Darüber hinaus engagiere ich mich aktiv bei der Weiterentwicklung des MINT-Spektrums der Stadt Dortmund, zum Beispiel als Vorstand des Talentstadt Dortmund e.V. und als Koordinator des zdi-Netzwerks Dortmund. Des Weiteren bleibe ich der Forschung im Bereich der Lehrer* innen-Ausbildung über die TU Dortmund verbunden, ebenso wie der Softwareentwicklung durch Gründungen wie zum Beispiel Loosely Ruhr.

Mail an Fabian

Felix Krawczyk

Hallo, ich bin Felix und seit meiner Kindheit begeistert von LEGO® und Robotern.  Mit dem Alter wuchs auch mein leidenschaftliches Interesse für Informatik und Elektrotechnik. Die Kombination aus beiden Fachgebieten finde ich sehr spannend, vor allem in Punkto Roboterentwicklung. In meinem Studium, der Technischen Informatik an der Fachhochschule Dortmund, bin ich gerade darum mit Feuereifer dabei. Neben meinem Studium arbeite ich beim DLR_School_Lab der TU-Dortmund, einem der Schülerlabore des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt. Hier können Schüler*innen von Studierenden betreut experimentieren und die spannende Welt der Naturwissenschaften und MINT-Fächer erleben.

Mein Ziel, das ich zusammen mit Fabian durch brickobotik verwirklichen möchte, ist es, Wissen über Robotik und Programmierung allen zu vermitteln, die sich dafür interessieren: Schüler*innen, Lehrer*innen, Bekannten und allen anderen Robotik-Begeisterten.

Mail an Felix

Trainer*innen

Leitung und Durchführung von Veranstaltungen. Erstellen von Videos sowie Lehr- und Lernmaterial. Ansprechpartner*innen für Veranstaltungen.

Dominik Thiem

Hallo, ich bin Dominik. Zurzeit studiere ich Chemie und Physik auf Lehramt an der TU Dortmund. Ich bin ein sehr neugieriger Mensch, der vieles ganz genau wissen will; das war wohl schon immer so. Ob es Kindheitserinnerungen an versunkene Bücher sind und die Frage „Wie kann das möglich sein, dass ein kleines Stück Papier schwimmt?“ und die darauffolgende Feststellung „Ok, bei ganzen Büchern scheint das nicht zu funktionieren… ups!“ oder als mich „brennend“ interessiert hat, warum wohl das eine Plastikgefäß in die Mikrowelle darf und das andere nicht und was sie voneinander unterscheidet. Bei den Versuchen, eigenständig neues Wissen zu generieren und erfahrbar zu machen, bin ich damals schon sehr systematisch vorgegangen und habe schnell meine Liebe für Naturwissenschaften erkannt.

Heute interessiert es mich vor allem, die Art und Weise solcher Erkenntnisprozesse genauer zu betrachten und diese mit anderen zu teilen oder in ihnen anzustoßen. Bei meiner Arbeit im interdisziplinär ausgerichteten DLR_School_Lab hatte ich die ersten ernsthaften Berührungspunkte mit Robotik, Informatik und Technik. Dort habe ich breiteres und vernetztes Verständnis von Naturwissenschaften bzw. MINT Fächern entwickelt und mich sehr schnell auch für Robotik begeistern können.

Neben meiner Tätigkeit als Trainer entwickele ich bei brickobotik Lehrmaterialien zum Eigenstudium für Interessierte und Material, das Lehrende zur Unterrichtsentwicklung nutzen können.

Sarah Fleuren

Huhu, ich bin Sarah. Während der Schulzeit war eines meiner Lieblingsfächer Technik. Das Arbeiten mit Werkzeug und verschiedenen Werkstoffen wie Holz, Metall oder Plexiglas hat mir einfach schon immer Spaß gemacht. Also habe ich mich dazu entschlossen, das Fach Technik auf Lehramt zu studieren.

Meine Begeisterung für Technik hat sich noch einmal vergrößert, als ein neues Gebiet dazukam: die Informationstechnik. Angefangen habe ich hier mit dem Programmieren eines LEGO® MINDSTORMS® NXT und war schließlich irgendwann so weit, einen Magic Mirror auf dem Raspberry Pi zu programmieren. Weitere Erfahrungen im Bereich Robotik und erste Praxis in der Lehre konnte ich dann als Dozentin in einem Schülerlabor sammeln.
Darauf folgte der Job bei brickobotik. Mittlerweile arbeite ich mit verschiedenen Robotern, Mikrocontrollern, Drohnen, 3D-Druckern und VR-Brillen.

Neben dem technischen Aspekt gefällt mir an meiner Arbeit vor allem das gemeinsame Lernen mit Kindern, Jugendlichen und begeisterten Erwachsenen. Die Freude über ein gelungenes Programm oder das WOW, wenn sie zum ersten Mal eine Drohne in die Luft abheben lassen, ist unbezahlbar!

Dustin Piontek

Hallo, ich heiße Dustin. Schon seit Kindertagen bin ich von (Computer-)Technik fasziniert. Die Begeisterung hat bis heute angehalten und daher habe mich auch für ein Studium im Bereich Elektrotechnik entschieden. Dabei liegt mein Fokus auf Elektronik. Vor allem embedded systems, also eingebettete Systeme, haben es mir angetan, da hier Fachkenntnisse und Fähigkeiten aus den beiden Welten Hardware und Software gefragt sind.

Bei brickobotik kümmere ich mich im die Entwicklung eigener Produkte. Außerdem habe ich in diesem Zusammenhang den 3D-Druck für mich entdeckt. Ich bin auch gerne als Trainer im Einsatz, um mit meiner Faszination für Technik andere anzustecken und die Prozesse in unserer immer mehr von Computern dominierten Welt zu demystifizieren.

Meike Volkmer

Hi, ich bin Meike. Zurzeit studiere ich sonderpädagogische Förderung auf Lehramt an der TU Dortmund. Mich motiviert der Gedanke, jedem Kind zeigen zu können, wie viel Spaß der Umgang mit Informatik und Technik tatsächlich macht.

In der Schulzeit habe ich als erstes gelernt, wie man mit LEGO® MINDSTORMS® Roboter programmieren kann. Daraufhin hat sich mein Interesse für dieses Gebiet immer weiter verstärkt, sodass ich mich weiterbilden wollte. Mit der Arbeitsstelle bei brickobotik habe ich anschließend die Chance bekommen, mich nicht nur selbst weiterzuentwickeln, sondern auch anderen das Programmieren beibringen zu können. Dabei ist mir sehr wichtig, dass das Wissen um Informatik und Technik für alle zugänglich ist.

Bei brickobotik bin ich Trainerin und entwickle Arbeits- und Lehrmaterialien. Ich bin davon überzeugt, dass jede*r, egal ob jung oder alt, in diesem Bereich eigene Stärken und kreative Ideen miteinbringen kann. Das bedeutet auch, jede*r wird mit in die Arbeit eingebunden und nur gemeinsam kann der beste Fortschritt erlangt werden.

Felicia Weingardt

Hi, ich bin Felicia und habe mit 18 Jahren mein Freiwilliges Soziales Jahr im DLR_School_Lab gemacht. In diesem Schülerlabor experimentieren Schüler*innen in den verschiedensten MINT-Bereichen. Hier wurde ich auf Roboter, Technik und die Informatik aufmerksam. Besonders die Arbeit mit 3D-Druckern und den LEGO® Robotern begeisterte mich und ich beschäftigte mich auch außerhalb der Experimente immer mehr damit. Nebenbei studiere ich an der Technischen Universität Dortmund Raumplanung. Auch hier finden beispielsweise 3D-Drucker eine große Anwendung beim Bau von Modellen.

Als Trainerin bei brickobotik macht es mir besonders viel Spaß, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten und ihnen die Welt der digitalen Möglichkeiten näher zu bringen. Aber auch Erwachsene können bei uns noch viel Spannendes lernen. Die Begeisterung über eine richtig ausgeführte Aufgabe oder die erstmalige Bewegung eines Roboters, 3D-Druckers oder einer Drohne ist einfach ansteckend! Nebenbei unterstütze ich noch unser Redaktionsteam beim Schreiben von Artikeln oder unserem Newsletter.

Design

Verantwortlich für alles, was mit Gestaltung und Design zu tun hat.

Becky Mount

Hallöchen, ich bin Becky und studiere aktuell an der FH Dortmund Editorial Design. Dort befasse ich mich hauptsächlich mit der Gestaltung von Printmedien wie Büchern und Magazinen. Im Design erzähle ich gerne Geschichten und bewege mich dabei thematisch oft im sozialkritischen Bereich.

Mit Robotik hatte ich bisher nie was am Hut, mit LEGO® aber schon: Mein LEGO®-begeisterter Vater hat mir regelmäßig zu Weihnachten Sets geschenkt, damit er dann selbst daran bauen konnte. Thanks, Dad…! LEGO® war für mich dabei aber immer eine Möglichkeit, kreativ zu sein. Während andere ihren Super Star Destroyer Schritt für Schritt mit der Anleitung bauten, hätte ich am liebsten freestyle daran gebastelt! Damals zeigte sich also schon mein Interesse für kreative Lösungen, was mich dann letztendlich 2016 auch dazu gebracht hat, mein Design-Studium zu beginnen.

Jetzt, vier Jahre und ein Abschluss später, bin ich also bei brickobotik als Designerin für die Gestaltung von Produktverpackungen, Print-Medien und weiterem zuständig. Dabei kann ich mich kreativ ausleben und ganz viele Geschichten erzählen. Ich freue mich immer wieder, gemeinsam mit dem Team visuelle Lösungen zu konzipieren, ganz besonders weil ich dadurch jedes Mal etwas Neues lerne!

Buchhaltung

Unsere gute Seele im Hintergrund, verantwortlich für alles, was mit Buchhaltung und Löhnen zu tun hat.

Sandra Deitelhoff

Hi, ich bin Sandra. Zugegeben, ich habe mit Robotern, 3D-Druck oder Drohnen nicht wirklich viel am Hut. Außer natürlich, mein Mann Fabian hat mal wieder ein neues Spielzeug *seufz*. Spannend finde ich die Möglichkeiten allemal. Ich konzentriere mich aber vielmehr auf das, was mir Spaß bereitet: Zahlen. Das hat dazu geführt, dass ich eine Ausbildung als Steuerfachangestellte und später eine Weiterbildung als Steuerfachwirtin absolviert habe. In diesem Bereich fühle ich mich wohl. Der Technik abgeneigt bin ich allerdings nicht und ich finde es spannend, was Kinder damit erreichen können, wenn ihnen der positive Umgang mit Technologie gezeigt wird.

Bei brickobotik bin ich die gute Seele im Hintergrund, die sich um die Rechnungen, Gehälter und die Buchhaltung kümmert. Zudem setze ich mich mit allen anderen anfallenden Steuerfragen auseinander, damit der Laden auch weiterhin rund läuft.

Redaktion, Newsletter und News

Leitung der Redaktion, Newsletter und News durch unsere Freelancerinnen.

Vera Straetmanns

Hallo, ich bin Vera und hatte bis vor kurzem eigentlich gar nichts mit Robotern zu tun. Dafür interessiere ich mich umso mehr für Sprache und habe schon häufig in Nebenjobs, Praktika oder für Bekannte Korrektur gelesen. Deshalb bin ich für die redaktionelle Gestaltung von brickobotik.de zuständig. (Wenn ihr also Rechtschreibfehler oder falsch gesetzte Kommata findet, schreibt mir doch gerne!) Außerdem lerne ich immer gerne dazu und freue mich darauf, noch viel Spannendes über Roboter zu erfahren.

Ich habe im Bachelor Linguistik und Biologie an der Ruhr-Universität Bochum und der Université Grenoble studiert und danach meinen Master in Biologie in Bochum gemacht. Nun mache ich noch einen Master in „History, Philosophy and Culture of Science“, in dem ich mich mit dem Einfluss beschäftige, der Wissenschaft auf die Gesellschaft hat. Als begeisterte Naturwissenschaftlerin finde ich es besonders wichtig, Kinder und Jugendliche an MINT-Themen und naturwissenschaftliche Forschung heranzuführen, denn sie sind die Wissenschaftler*innen von morgen!

Mail an Vera

Jana Burczyk

Hallo, ich bin Jana und studiere Wissenschaftsjournalismus an der Technischen Universität Dortmund. Mein Schwerpunkt sind eigentlich die Biowissenschaften und Medizin. Aber es gibt kaum ein Themengebiet, das mich nicht interessiert. Angefangen hat wohl alles mit dem alten Schulmikroskop meines Vaters: Nichts war vor mir und dem Objektträger sicher! In der Schule gehörten Mathe, Biologie und Chemie schnell zu den Fächern, auf die ich mich am meisten freute. Im Studium hatte ich dann meine ersten Annäherungsversuche an Informatik und Elektrotechnik. Hauptsächlich, weil meine Freunde diese Fächer studierten. Derzeit bringe ich mir die Programmiersprache Python bei.

Aber da ist noch ein Journalisten-Herz, das in meiner Brust schlägt. Ich gehe den Sachen gerne auf den Grund. Und ich liebe es, Menschen mit meiner Faszination anzustecken. Heute freue ich mich, beide Leidenschaften leben zu können. Dazu gehört natürlich auch, für brickobotik.de beide Augen nach Neuigkeiten und spannenden Themen offen zu halten.

Mail an Jana

Unterstütze uns

Wir nehmen am Amazon-Partnerprogramm teil. Wenn du unsere Arbeit an brickobotik unterstützen möchtest, benutze einfach unseren Amazon Affiliate-Link vor deinem nächsten Einkauf bei Amazon. Es kostet dich keinen Cent mehr, aber wir bekommen eine kleine Provision. Vielen Dank.