Gleich zwei Teams vom Dortmunder Heinrich-Heine-Gymnasium werden Deutschland in der Regular Category der World Robot Olympiad in der Altersgruppe der Acht- bis Zwölfjährigen vertreten. Eines der beiden Teams ist HHG kut! Die beiden Jungs haben den 3. Platz errungen und fahren damit im November zum Weltfinale nach Ungarn.

Teammitglieder sind der 12-jährige Kaan und der 11-jährige Tim. Kaan begeistert sich seit etwa zwei Jahren für Robotik. Tim ist erst seit einem Jahr dabei. Das ist auch der Grund, warum die beiden in der Regular Category teilnahmen. „Regular finden wir einfacher. Die Fußball-Kategorie ist viel komplizierter.“, erzählte Kaan. Wie die meisten anderen Teams programmierten die Jungs von HHG kut! ihren LEGO® Mindstorms™ EV3 Roboter mit der LEGO® Mindstorms™ EV3 Software.

Anspruchsvolle Gegner

Die größte Herausforderung für die beiden war die Überraschungsaufgabe am Dienstag. Anders als bei der normalen Aufgabenstellung sollte ein grünes Männchen vom Roboter in einen gelben Bereich und ein gelbes Männchen in einen grünen Bereich transportiert werden.

HHG kut! konnte trotz der kniffligen Aufgabe überzeugen und nach den zwei Wertungsrunden am Dienstag auf den zweiten Platz rücken – getoppt nur von HHG Brunole, dem zweiten Team vom Heinrich-Heine-Gymnasium aus Dortmund. Ihre größte Konkurrenz seien die anderen Jungs vom HHG und das Team JECC aus Deggendorf, verrieten Tim und Kaan am Dienstag. Diese Einschätzung bewahrheitete sich: JECC konnte sich von Platz 6 nach dem ersten Wettbewerbstag am Mittwoch auf den 1. Platz verbessern. HHG Brunole schnappte sich Platz 2.